Achtung

Achtung

Liebe Kunden,

immer wieder kommt es vor, dass sich beim Umgang mit sogenannten Teppichhändlern Probleme ergeben. Ob Sie nun Teppiche verkaufen oder reinigen und restaurieren lassen möchten- es gilt einiges zu beachten:

1. Vergewissern Sie sich, dass Sie es mit einem seriösen Händler zu tun haben. Diesen erkennen Sie z.B. am Besitz eines Gewerbescheins, an einem festen Standort und einer sauberen und vollständigen Homepage (Impressum, Datenschutzerklärung). Prüfen Sie auch die Gültigkeit seiner Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.).

2. Wenn Sie zur Händleradresse durch Flyer oder Zeitungsanzeigen gekommen sind, prüfen Sie ebenfalls genau (s.o.). Es tummeln sich immer mehr fliegende Händler in unserem Bereich, die von Ort zu Ort ziehen, öfters ihren Namen ändern und am Ende nicht mehr erreichbar sind.

3. Es kommt immer häufiger vor, dass den Personen, die ihren Teppich verkaufen möchten, sehr hohe Gewinne in Aussicht gestellt werden. Der Teppich wird (viel zu hoch) geschätzt – oft wird auch angeboten, ihn in Kommision zu nehmen-, doch vor Vertragsabschluss werden Bedingungen genannt: Der Teppich kann nur verkauft werden, wenn er zuvor gereinigt und restauriert wurde. Anstatt also Geld zu erhalten, wird der Verkaufswillige zunächst um Geld für die Behandlung des Teppichs gebeten. Im besten Fall bekommen Sie Ihren restaurierten und gewaschenen Teppich zurück, ohne ihn jedoch verkauft zu haben.

4. Seien Sie vorsichtig, wenn man Ihnen verspricht, Ihren Teppich in Kommission auf Auktionen etc. zu verkaufen (natürlich nach Restauration und Reinigung) . Solche Versprechen können in der Regel nicht gehalten werden.  Google findet vieles, wenn man ‚Teppichverkauf in Kommission‘ eingibt.

Diese Seite wird regelmäßig ergänzt.